Vereinigung der Sternfreunde e.V.Gesellschaft deutschsprachiger Planetarien

Willkommen bei den Sternfreunden Münster!

Sentruper Strasse 285 - 48161 Münster - Telefon: 0251/591 6037

Letzte Aktualisierung: 3.05.2016

Aktionen

Beobachtung des Merkurtransit

Datum: 09.05.2016

gbilderxl/mertransit15497.gifDie Möglichkeit, den Vorübergang eines der inneren Planeten Merkur oder Venus vor der Sonne zu beobachten, ist auf Grund ihrer Bahnneigungen nur selten gegeben. Ereignet sich ein solcher Transit bei der Venus nur vier mal in 243 Jahren, so besteht bei Merkur theoretisch 13 bis 14 mal pro Jahrhundert eine Beobachtungschance – für Deutschland war dies (auch wegen des Wetters) zuletzt vor 13 Jahren der Fall. Der Nachmittag des 9. Mai 2016 bietet wieder eine solche seltene Gelegenheit. Wegen der geringen Größe Merkurs ist der Transit allerdings nur mit Teleskopen beobachtbar und hier ist Vorsicht angebracht: Richten sie niemals ein Fernglas oder Teleskop ohne Schutzvorrichtung auf die Sonne. Augenschäden bis hin zur Erblindung sind die Folge!
Die Sternfreunde Münster und das LWL-Museum für Naturkunde stellen am 9. Mai speziell ausgestattete Teleskope für die gefahrlose Beobachtung des Merkurtransits zur Verfügung und präsentieren weiterführende Informationen zu diesem Ereignis. Der Eintritt ist frei.

Ort: Vorplatz des LWL-Museums für Naturkunde Zeit: 13:00 Uhr

Nächster Vortrag

Monde - Faszinierende Welten

Vortrag: 10.05.2016
Referent: Christian Böing

bilder/0467.jpgIm Sonnensystem sind derzeit etwa 200 Monde bekannt. Die meisten Monde sind nicht grö­ßer als einige Kilometer im Durch­messer, doch gibt es auch solche, die größer als der Erdmond, ja sogar größer als der Planet Merkur sind. Es gibt Monde mit aktivem Vulkan­is­mus, Seen aus ge­schmol­ze­nem Schwe­fel, Oze­a­nen aus flüssi­gem Was­ser unter mäch­ti­gen Eis­krusten, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Auf einer Reise durch das Sonnensystem statten wir einigen Monden einen Besuch ab, um mehr über diese faszinierenden Welten zu erfahren.

Ort: LWL-Museum für Naturkunde Zeit: 19:30 Uhr

News-Feed Facebook Twitter Flickr google+
Mobilversion
Webseite: 2016 multiplicomultiplico
nach oben